Positionen

Neue Zürcher Spitalliste wird Anforderungen an Versorgungssicherheit nur teilweise gerecht

Neue Zürcher SpitaDie Leistungsfähigkeit des Zürcher Spitalwesens hat sich während der Corona-Pandemie deutlich gezeigt. Das Bevölkerungswachstum und der demografische Wandel führen zu einem Mehrbedarf an stationären Betten. Umso erstaunlicher ist es, dass der Kanton Zürich einen Abbau der Spitalbetten plant.lliste wird Anforderungen an Versorgungssicherheit nur teilweise gerecht

AHV 21 und BVG 21 – erste Schritte in die richtige Richtung?

Jedes Jahr werden mehr als sechs Milliarden Franken der BVG-Vorsorgegelder systemwidrig von den noch aktiv erwerbstätigen Beitragszahlenden zu den Rentnerinnen und Rentnern umverteilt und bei der AHV-Rente kommen nur drei Erwerbstätige für eine/n RentnerIn durch ihre AHV-Beiträge auf.

Die weitläufigen Rentenreformen AHV 21 und BVG 21 ist nicht ausreichend für eine nachhaltige Reform!

Schweizer Manifest Rechte hochaltriger Menschen

 

Der Respekt vor und die Würde von hochaltrigen Menschen ist in unserer Gesellschaft zunehmend gefährdet.

Das Schweizer Manifest Rechte hochaltriger Menschen richtet sich gegen diese Entwicklung.

Es umfasst Rechte für ein humanes Leben hochaltriger Menschen und einen Katalog ethischer Forderungen für den Umgang mit Hochaltrigkeit.  

Drei Schwerpunkte kennzeichnen unsere Alterspolitik

 

- Selbstbestimmte Wahl der Lebensgestaltung
- Gleichberechtigung älterer Menschen
- Selbstbestimmung von betagten und
   hilfsbedürftigen Menschen

Neuer Generationenvertrag

Ausbildungsphase, Erwerbsleben, und Pensionsalter dreigeteilt ist. Während sich die Politik prioritär damit befasst, wie die Vorsorgewerke finanziell zu sanieren seien, will das GLP Lab den Generationenvertrag mit vier Handlungsempfehlungen fit für die moderne Gesellschaft machen. Der neue Generationenvertrag soll nicht nur generationsübergreifend gerecht sein, sondern auch über verschiedene Familien- und Lebensmodelle hinweg. Die senior GLP unterstützen diese Vorschläge.